Zukunftsthema Energieeffizienz

 

In Zeiten knapper werdender Ressourcen und dem Ausbau erneuerbarer Energien wird ein Thema immer wichtiger: die Energieeffizienz. Energie einsparen lässt sich in vielen Bereichen, zum Beispiel durch Gebäude, die besser gedämmt sind, effizientere Heizungsanlagen oder durch Geräte, die weniger Strom verbrauchen – vom Kühlschrank bis zur Leuchte.


Zu hohen Energieverbrauch auszumachen, das wird in Zukunft leichter. Denn seit 2010 haben die Deutschen das Recht auf einen intelligenten Stromzähler, einen so genannten Smart Meter. Damit ist nicht nur die Messung des Stromverbrauchs, sondern auch die intelligente Überwachung des Wasser-, Gas- und Wärmeverbrauchs in einem Haushalt möglich. Seit Anfang 2011 müssen die Energieversorger außerdem flexible Tarife anbieten. Im Zusammenspiel mit intelligenten Stromzählern und Geräten kann der Strom zu günstigen Tarifen und Zeiten geringer Auslastung des Stromnetzes genutzt werden – das nennt man Smart Grid.


Mit seinem „E-energy“-Programm fördert das Bundesministerium für Wirtschaft die Entwicklung neuer Lösungen rund um eine flexible Steuerung des Energiebedarfs auch mithilfe intelligenter Zähler. Eine Reihe von Projekten befindet sich bereits in der Testphase. In Zukunft sollen auch Privathaushalte dieses System nutzen und nur bei günstigem Strom beispielsweise ihren Kühlschrank kühlen oder die Waschmaschine einschalten. Um ihre Informationen mit dem intelligenten Zähler auszutauschen, müssen die Hausgeräte vernetzt sein. Zum „E-energy“-Projekt gehört deshalb auch der „EEbus – die Hausgerätevernetzung für ein effizientes Energiemanagement“. Dieser basiert auf etablierten Busstandards, mit denen sich bereits heute Geräte und Funktionen wie Licht, Lüftung, Heizung, Küchengeräte und Home Entertainment steuern lassen. Sensoren übermitteln außerdem die Temperatur, Helligkeit, den Öffnungszustand der Fenster und vieles mehr.


Diese Informationen verarbeitet das intelligente System. Es kann so eingestellt werden, dass es beispielsweise die Heizung herunterregelt, wenn die Sensoren geöffnete Fenster signalisieren. Genau nach dem gleichen System soll der EEBus künftig den Strom an- und ausschalten – je nachdem, welche Informationen der intelligente Zähler sendet. So lassen sich ungenutzte Energiesparpotentiale sowohl im gewerblichen als auch im privaten Sektor nutzen.



 

Zukunftsthema Energieeffizienz

In Zeiten knapper werdender Ressourcen und dem Ausbau erneuerbarer Energien wird ein Thema immer wichtiger: die Energieeffizienz. Energie einsparen lässt sich in vielen Bereichen, zum Beispiel durch Gebäude, die besser gedämmt sind, effizientere Heizungsanlagen oder durch Geräte, die weniger Strom verbrauchen – vom Kühlschrank bis zur Leuchte. weiterlesen

Ansprechpartner

Schauen Sie doch einmal unter dem Punkt Mitglieder. Dort finden Sie einige Firmen, die Ihnen zum Thema Wärme/Energie weiterhelfen.