LED-Technologie auf dem Vormarsch

 

Das Aus für die Glühbirne ist beschlossene Sache: Deshalb sind nun energiesparende Alternativen im gewerblichen wie im privaten Sektor gefragt. Neben klassischen Energiespar- und Halogenlampen ist es vor allem eine Technologie, die als vielversprechender Nachfolger der Glühbirne angesehen wird – das LED.


Die lichtemittierende Diode (LED) ist an sich keine Neuheit. Bereits 1962 wurde sie von General Electric auf den Markt gebracht. In den folgenden Jahrzehnten kam sie allerdings fast ausschließlich als Signal-, Reklame- und Hintergrundbeleuchtung zum Einsatz.


Erst seit einigen Jahren wird wieder intensiv an der Weiterentwicklung der LED-Technologie geforscht. Eine führende Rolle hat dabei die Philips Tochter „Lumileds Lighting“ eingenommen. Inzwischen sind die LEDs so leistungsstark, dass sie zum Beispiel als Frontscheinwerfer von Autos eingesetzt werden.


Die LED-Technologie unterscheidet sich maßgeblich von der Funktionsweise einer herkömmlichen Glühlampe. Denn das Leuchtmittel schöpft seine Energie aus Halbleiterverbindungen, wobei Strom direkt in Licht umgewandelt wird. Dafür benötigt man nur eine geringe elektrische Spannung. Bei einer Glühlampe wird dagegen ein elektrischer Leiter durch elektrischen Strom aufgeheizt und so zum Leuchten angeregt. Nur fünf Prozent der erzeugten Energie kann dabei in sichtbares Licht umgesetzt werden. Die restlichen 95 Prozent gehen als Wärme verloren. Der Wirkungsgrad der Leuchtdiode liegt dagegen bei fast 100 Prozent. So verbrauchen Leuchtdioden deutlich weniger Energie als Glühbirnen.


Das große Energiesparpotenzial der LED-Technologie, ihre hohe Lebensdauer und große Robustheit zeichnen sie daher als eine vielseitige Alternative zu anderen Leuchtmitteln auf dem Markt aus.



 

LED-Technologie auf dem Vormarsch

Download Broschüren

Unter dem Punkt "pdf" finden Sie Broschüren und Informationen unserer Mitglieder zum Thema Licht und Beschattung.