Studierende der Gebäudetechnik besuchen ISH

Auf Einladung des Vereins Gebäudetechnik Südwestfalen e.V. hat am 12. März 2015 eine Gruppe Studierender der Fachhochschule Südwestfalen (Fachrichtung Gebäudesystemtechnik) die ISH in Frankfurt besucht. Die ISH ist die internationale Leitmesse für die Erlebniswelt Bad sowie für Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und Erneuerbare Energien. Vor Ort konnten die Studierenden zahlreiche Innovationen aus Südwestfalen kennen­lernen. Mehr als 20 Unternehmen aus dem SIHK-Bezirk waren mit eigenen Ständen vertreten, darunter zahlreiche Armaturenhersteller. Besonders im Fokus der Messe standen die zunehmende Vernetzung der Gebäudetechnik sowohl innerhalb des Gebäudes als auch mit der Umwelt sowie die Verbesserung der Energie- und Ressourcen­effizienz. Immer mehr gebäudetechnische Funktionen lassen sich per Smartphone steuern und überwachen. Der technologische Fortschritt trägt dabei wesentlich zur Verbesserung des Komforts sowie zur Gesundheitsförderung bei.

 

Am Vormittag besuchten die Studierenden die Stände der Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG, Iserlohn, der SCHELL GmbH & Co. KG Armaturentechnologie, Olpe, und der Oventrop GmbH & Co. KG, Olsberg, die alle drei Mitglied im Verein Gebäudetechnik Südwestfalen e.V. sind. Dabei wurde deutlich, dass diese Unternehmen zu den Marktführern gehören und Trends in der Branche setzen. So präsentierte Dornbracht erstmalig eine Innovation, die auf einer Kooperation mit Microsoft basiert. Das Microsoft Band, eine Innovation im Bereich der sog. Weareables, erfasst als täglicher Begleiter am Handgelenk bestimmte Körperwerte wie Herzfrequenz und Kalorienverbrauch. Es zählt gelaufene Schritte und misst die Schlafqualität. Diese Werte werden genutzt, um zukünftig beispielsweise die Dornbracht Wasserprogramme in der Dusche optimal auf den individuellen Trainingszustand des Trägers abzustimmen. Die Wasserprogramme können dann direkt über das Microsoft Band angesteuert werden.

 

Für die Studierenden war es spannend zu sehen, wie die Kenntnisse, die sie in der Theorie erwerben, später in fortschrittliche Produkte und Systeme umgesetzt werden. Von daher war der Messebesuch ein willkommener Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis. Außerdem ist sehr deutlich geworden, dass es in Südwestfalen viele interessante Arbeitgeber gibt.



 

Ideenlabor/Hotelzimmer

 

Im Projekt „Ideenlabor/ Hotelzimmer“ wurde zunächst ein Masterplan für die Gestaltung eines Hotelzimmers der gehobenen Kategorie entwickelt und dann in Originalgröße aufgebaut. Mitgliedsunternehmen haben ihre Produkte und Systeme eingebaut und können jetzt die Vernetzung weiterentwickeln, Schnittstellen  optimieren und Impulse für die Produktentwicklung aufnehmen. Als Ergebnis der Zusammenarbeit werden Zusatznutzen für die Kunden generiert und die Vorteile gemeinsam kommuniziert.